Social Media Business-Netzwerke sinnvoll nutzen

Am 15. Januar 2019 von Robert Zug

 

Business Netzwerke gibt es nun seit etlichen Jahren auch in der digitalen Welt der Social Media. Bei großen Unternehmen sind diese ein fester Bestandteil für die eigene Darstellung und Vermarktung eigener Produkte. Welche Business-Netzwerke gibt es? Wo ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Business-Netzwerken? Welches ist wann sinnvoll?

 

Das Business-Netzwerk „Xing“!

Das deutsche Unternehmen Xing, gegründet im Jahr 2003 unter dem Namen OpenBC eignet sich für Unternehmen, die überwiegend im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) unterwegs sind. Mit rund 9,2 Millionen Nutzern in der DACH-Region ist Xing besonders stark akzeptiert.

 

XING bietet mehrere Funktionen, darunter Netzwerken, eine Jobsuche und die Verwaltung der eigenen Geschäftskontakte. Zudem können themenspezifische Gruppen gegründet werden, um sich im individuellen Fachkreis über ganz spezielle Topics auszutauschen. Dadurch wirkt der persönliche „Newsfeed“ nicht überlaufen und man kann auf diese Weise mehrere Kontakte gleichzeitig erreichen.

 

Der Aufbau des Netzwerks bietet verschiedene Möglichkeiten, sich zu präsentieren. Dabei haben Sie die Möglichkeit, ein privates Profil und/oder ein Unternehmensprofil anzulegen. Bereits in der kostenfreien Basisversion können Unternehmen eine Vielzahl der zum Netzwerken benötigten Funktionen nutzen, zum Beispiel mit bestehenden Kontakten kommunizieren oder ein Jobangebot aufgeben.

 

Um das Netzwerk aber auch zur Kontaktanbahnung mit potenziellen Interessenten zu nutzen, ist die Premium-Version notwendig, da noch nicht bestehende Kontakte in der kostenlosen Version nicht angeschrieben werden können. Auch erhält man in dieser Bezahlversion Statistikauswertungen der Profilbesucher.

 

Seit einiger Zeit gibt es unter dem Namen Projobs noch eine erweiterte Premium-Mitgliedschaft, die ein umfangreicheres Profil beinhaltet und somit für Jobsucher, die auf XING von Headhuntern gefunden werden wollen, interessant ist. Da XING ein deutsches Unternehmen ist, gelten auch die hierzulande recht strengen Datenschutzrichtlinien.

 

Das Business-Netzwerk „LinkedIn“!

LinkedIn wurde 2003 in Kalifornien gegründet. Das größte berufliche Netzwerk dieser Art bietet den Vorteil, weltweite Geschäftskontakte knüpfen und erreichen zu können. Mit 350 Millionen Nutzern weltweit (Stand Januar 2016) ist es XING in diesem Punkt um Längen voraus.

 

Das Angebot des Social Media Netzwerkes unterteilt sich in drei Bereiche:

 

Network.

Die Mitglieder können ein eigenes Netzwerk ausbauen. Dies geschieht z. B. durch eine Erweiterung des Umfelds geschehen, sei es geschäftlich oder privat.

 

Opportunity.

LinkedIn gibt den Mitgliedern die Möglichkeit, an ihrer beruflichen Laufbahn zu arbeiten. Dies funktioniert durch eine berufliche Neuorientierung oder durch den Aufstieg im eigenen Unternehmen.

 

Knowledge.

Damit ist die Tatsache gemeint, dass das Netzwerk den Mitgliedern Wissen anbietet. Zum einen durch den hauseigenen Nachrichtendienst „Pulse“ und zum anderen durch die Wissensweitergabe von anderen Mitgliedern durch deren Beiträge.

 

Genau wie bei XING sind auch bei LinkedIn in der Basis-Version die Funktionen eingeschränkt nutzbar. LinkedIn bietet vier verschiedene Versionen an, die auf die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzer ausgerichtet sind. Zum Beispiel gibt es für Jobsuchende den Tarif „Job Seeker“, oder eine Version für Vertriebsprofis, die speziell für den Vertrieb ausgelegt ist.

Welches Paket man auch wählt: Die Premium-Mitgliedschaft bei LinkedIn ist deutlich kostenintensiver als beim Konkurrenten XING. Welche Aspekte sollte man bedenken und welche Fragen für sich beantworten, um Businessnetzwerke sinnvoll nutzen zu können?

 

Was ist Ihr Ziel?

Vor der Registrierung bei LindedIn oder Xing sollten Sie genau darüber nachdenken, wofür Sie das Business-Netzwerk nutzen möchten. Möchten Sie mehr über die Aktivitäten anderer Geschäftskontakte wissen? Oder möchten Sie Ihre Geschäftskontakte erweitern? Wenn Sie diese Fragen beantworten können, können Sie am besten eine gezielte Strategie ausarbeiten und auch einsetzen.

 

Basis oder Premium?

Bei XING haben Sie die Möglichkeit, einen kostenlosen Basis-Account oder einen kostenpflichtigen Premium-Account zu nutzen. Sie sollten sich überlegen, ob Ihnen ein Basis-Account genügt oder sich die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft für Sie lohnen. Bei LinkedIn dürfte diese Entscheidung allein aufgrund des finanziellen Aspektes noch stärker ins Gewicht fallen. Letztendlich hängt die Entscheidung auch von Ihrer Strategie ab.

 

Pflege & Aktualität des Profils.

Seien Sie aufmerksam, was die Pflege und Aktualität Ihres Profils angeht. Sie repräsentieren mit Ihrer Mitgliedschaft sich selbst und Ihr Unternehmen. Es ist wichtig, dass ein guter erster Eindruck entsteht, wenn Ihr Profil aufgerufen wird. Es sollte daher immer vollständig und aktuell sein.

 

Werden Sie aktiv!

Zunächst sollten Sie Ihre bereits vorhandenen Business-Kontakte auf Xing oder LinkedIn suchen und zu Ihrer Kontaktliste im Netzwerk hinzufügen. Sprechen Sie interessante und für Ihr Thema relevante Personen an. Falls jemand Ihnen eine Kontaktanfrage schickt, ist es sinnvoll, darauf mit einer kurzen aber freundlichen Nachricht zu antworten.

 

Nutzen Sie die „Status-Funktion“!

Halten Sie Ihre Kontakte regelmäßig darüber auf dem Laufenden, was bei Ihnen gerade passiert. So haben Sie die Möglichkeit, sich bei Ihren Geschäftspartnern ins Gespräch zu bringen bzw. dauerhaft präsent zu sein.

 

Sie sind sich nicht sicher welcher Social-Media Kanal für Ihr Unternehmen geeignet ist? Kein Problem! Wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Sprechen Sie uns an!